Ihr Hirn kann

in 30 Sek. mehr als SIE denken

Leicht und einfach Selbsthypnose lernen

Sie haben Interesse an der faszinierenden Welt der Hypnose? Sie möchten Lösungen finden statt Probleme? Neue Welten entdecken, direkten Kontakt im Dialog mit dem Unterbewusstsein? Entspannung finden, Werte sortieren oder einfach nur das Leben ehrlich und sauber selbst in die Hand nehmen mit einem Tool, das so einfach ist? Selbstbemeisterung bzw. Selbstcoaching kann ganz einfach und leicht sein, wie Ihre Gedanken an einem sonnigen Tag.

30 Sekunden Expressverfahren

Waaas? So kurz? Sie werden sehen, es geht gar nicht langsamer! Wer hat schon Zeit für 1h tägliche Meditation oder wochenlange Abendkurse? Die Kurse sind zu langatmig, Ihre Nerven zu kurz? Und überhaupt, Sie lernen lieber strukturiert und verständlich statt mit Gong und Om? 1 Tag Selbsthypnose-Workshop - es kann so einfach sein.

Der Kurs ohne Ausreden

Schnelles, humorvolles, strukturiertes Lernen im Sitzen. Ganz konkret am eigenen Thema lernen Sie die Technik. Eine Veränderung Ihres Lebens, Ihrer Identität. Einfach genau, wie Sie es sich schon immer gewünscht haben. Es gibt keine Ausrede mehr - jetzt buchen!

Ich habe diesen Kurs entworfen...

weil ich Hypnose unglaublich hilfreich finde und Selbsthypnose ggf. täglich viel einfacher anwendbar ist als Hypnose.

Die alltäglichen Hürden

Da hat man sein Leben so gut es geht im Griff, sorgt sich um alles und jeden und keiner merkt einem die Probleme an, die in einem stecken. Wie wäre es, wenn ich über Hürden hinweg schweben könnte, wenn sie einfach keine Hürden mehr wären, wenn einen das Ziel anzieht?

Oder, vielleicht suchen Sie ganz andere (kreative, technische, sportliche) Lösungen in anderen Bereichen und kommen einfach nicht drauf? Hat Ihr Unterbewusstseine eine Idee, dann laden sie es ein!

Wirrwar

Aber da ist schon mal das erste Problem, wie beschreibt man etwas, was man kaum erfassen kann? Und wie kann man sich dazu eine Lösung vorstellen? Haben Sie schon mal erlebt, wie eine gut formulierte Frage (Auftragsklärung) bereits die Antwort darstellte? Was ist mir wichtig, wo will ich hin? Das Ziel einfach und klar definieren und den Frust vergessen, dass man dafür so lange gebraucht hat. Jeder hat das Recht dazu.

Wenn man das nicht aus Sicht von Hypnose betrachtet, sondern aus Sicht von Coaching, dann ist Auftragsklärung, Reflektion und das Finden von Ressourcen auch Coaching, genauer Selbstcoaching.

Glasklar und ganz einfach

Vor über 10 Jahren versuchte ich in 5 Kursen (vom Typ 'abgezockt' bis 'sehr bemüht') und mit unzähligen Büchern Selbsthypnose zu lernen. Es gelang mir (fast) nicht, dabei hatte ich bereits einiges an Erfahrung in NLP, erlaubender (permissiver, Ericksonscher) und befehlender (direktiver) Hypnose. Ich bin nicht überkritisch, aber ich hinterfrage grundsätzlich Dinge und ich will sie glasklar erklärt haben. Selbsthynose ist nicht gleich (Fremd-)Hypnose, es ist nicht nur Entspannung und ganz klar zu unterscheiden von Meditation. Wer Selbsthypnose bucht, sollte kein Entspannungsdingsbums bekommen, kein Autogenes Training, auch nicht eine verkappte Hypnosevorführung (um Klienten zu ziehen...)

Genau wie Sie nun die Selbsthypnose zu ergründen versuchen, so ging es mir auch. Vieles dazu online gelesen, Videos angeschaut, dutzende Bücher gelesen. Das und mein Vorwissen half mir immerhin, meinen eigenen Kurs 2011 zu entwerfen - mit viel Erfolg. Ich schaue nun tatsächlich auf mehr als 100 abgehaltene Kurse zurück mit rund 1000 Teilnehmern. Die Kurse gebe ich gerne an VHS im Ruhrgebiet, weil das großartige Lernorte sind, die mir sehr viel Organisation abnehmen. Daraus ergibt sich auch der unglaublich günstige Preis.

Der Workshop

Nutzen Sie diesen Workshop, es ist ein pragmatischer, robuster Ablauf, der sich bewährt hat. Sie lernen schneller Selbsthypnose als vorher über einen langen Zeitraum. Ein sehr kurzer Ablauf, den man im Sitzen (ggf. Liegen) oder auch im Stehen durchführen kann. Sehr gut geeignet für Menschen, die an einem Tag Selbsthypnose bzw. Selbstcoaching mit Mentaltechnik ganz konkret am eigenen Thema ( =Workshop ) kennenlernen wollen.

Der Kurs geht einen Tag, ca. 6 Stunden. Sie buchen ihn an der VHS selber (nicht über mich). Verpflegung darf man gerne mitbringen, es gibt auch eine Pause. Ist dieser Kurs tatsächlich der richtige für Sie? Ich meine die Frage durchaus ernst. Wir üben im Sitzen ohne Musik, ohne Blumenstrauß in der Raummitte. Er hat Struktur und neben der Technik des Abtauchens, reflektieren Sie Ihre persönlichen Ziele in der Gruppe. Halten Sie das aus?

Also los! Starten Sie die Reise zur Veränderung!

Als nächster Block kommen die Termine an den verschiedenen VHS. Die Links führen zu den entsprechenden Anbietern. Wer nach dem Kurs regelmäßig übt und die Welt umarmt, kann seine Ziele erreichen.
Wenn Sie noch mehr Inhalt lesen möchten, dann etwas tiefer die häufig gestellten Fragen lesen FAQs

VHS Kursorte

Ich unterrichte gerne und nur an Volkshochschulen. Bitte buchen Sie direkt dort, indem Sie dem Link folgen, wenn das technisch möglich ist. Neben dem eintägigen Kurs 1 biete ich über VHS Gelsenkirchen per zoom (Videokonferenz) auch noch eine Auffrischung an als Kurs 2. Ein thematischer Kurs für schwer Übergewichtige ist in Planung. Bei Fragen gerne an fragen1@selbsthypnoseworkshop.de schreiben.

VHS Dinslaken

18.03.2023 - Selbsthypnose-Workshop

kleine VHS nördlich von Duisburg mit guten Parkmöglichkeiten. Per Bahn aus Essen, Wesel, Emmerich, Nijmegen, Arnhem, Amsterdam gut zu erreichen.

VHS Krefeld

05.03.2023 - Selbstcoaching mit Mentaltechnik (Selbsthypnose)

gut erreichbar von Moers, Xanten, Rheinberg, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Kempen, Tönisvorst, Willich, Nettetal, Viersen, Geldern - Roermond, Venlo

VHS Düsseldorf

25.03.2023 - Selbsthypnose-Workshop 17.06.2023 - Selbsthypnose-Workshop

Nahe dem Hauptbahnhof gelegen, gut zu Fuß zu erreichen vom HbF. Mittags kann man durch die Stadt bummeln

VHS Neuss

kein Termin - Selbsthypnose-Workshop

Haltestelle Landestheater, von Dormagen, Kaarst, Grevenbroich, Kempen, Viersen, Mönchengladbach gut zu erreichen

VHS Lünen

21.01.2023 - Selbsthypnose-Workshop 23.06.2023 - Selbsthypnose-Workshop

10 Minuten vom Hauptbahnhof zu laufen, sehr gut zu erreichen von: Castrop-Rauxel, Hamm, Unna, Kamen, Lüdinghausen, Dülmen, Coesfeld, Ahaus, Gronau, Enschede, Hengelo

VHS Dortmund

29.04.2023 - Selbsthypnose-Workshop

Nahe dem Hauptbahnhof gelegen, gut zu Fuß zu erreichen vom HbF. Mittags kann man durch die Stadt bummeln

VHS Oer-Erkenschwick

27.05.2023 Selbsthypnose-Workshop

Bushaltestelle von-Waldthausen-Str., nette kleine VHS in der Nähe von Haltern, Marl, Recklinghausen mit kostenlosen Parkplätzen in unmittelbarer Nähe.

VHS Gelsenkirchen

22.04.2023 Mentales Selbstcoaching mit 30-Sekunden-Entspannungstechnik

Haltestelle Musiktheater, gut zu erreichen von: Essen, Recklinghausen, Castrop-Rauxel, Datteln, Wanne-Eickel, Herne, Dorsten, Bottrop, Oberhausen, Gladbeck, Mülheim an der Ruhr, Wuppertal, Marl, Recklinghausen, Herten, Haltern am See, Havixbeck, Dülmen, Buldern

Kurs 2

26.11.2022 Kurs 2

Der Fortgeschrittenenkurs (Kurs 2) gliedert sich in 2 Samtage mit je 2h. Wie man nun mit dem Erlerntern umgeht, konkret eigene Themen angeht, ist manchmal etwas ungewohnt. Deshalb gibt es die Möglichkeit, nach dem Kurs 1 noch mal eine Vertiefung zu buchen. Der Kurs 2 läuft nur per Zoom Videokonferenzsystem und ist somit von allen gut zu erreichen.

FAQ Details zum Workshop

Was Sie wahrscheinlich wissen möchten in kurzen, einfachen Absätzen.

  • Ist es das beste, wenn man zu einem Hypnotiseur geht, um Selbsthypnose zu lernen?

    Nein. Meiner recht breiten und langjährigen Erfahrung nach haben die allermeisten Hypnotiseure gerade von der Technik der Selbsthypnose keine Ahnung und auch kein Interesse dran. Die Technik, sich selber in einen hypnotischen Zustand zu bringen ist völlig anders als mit jemandem zu arbeiten. Ein Meditationslehrer oder Trainer für Autogenes Training wäre besser geeignet.

    Viel wichtiger, als in den Zustand zu kommen (das geht ganz einfach und schnell), ist das Ziel. Was ist mir wichtig, wo will ich hin, was ist mein Ziel, wenn ich in dem Zustand bin?

  • Es gibt viele Techniken, die am Markt etabliert sind und irgendwie zu Entspannung bzw. Veränderung führen. Drei dieser Techniken stelle ich kurz dar:

    Das in Deutschland entwickelte Autogene Training ist vom Namen her sehr bekannt, es ist eine Form von Selbsthypnose. Durch die Schwere-, Wärme-, Ruheübungen begibt man sich in Trance, einen nach innen gewandten Zustand und besonders in der Mittelstufe formuliert man 'formelhafte Vorsätze', eine andere Bezeichnung ist verbale Autosuggestionen. Nach 6-8 Wochen haben aber längst nicht alle Teilnehmer die Mentalübungen erlernt, nicht wenige sind abgesprungen. Es hängt vom Ausbilder und von der Gruppendynamik ab.

    Meditation führt in eine ganz vergleichbare Zustände nur ist hier der Prozess selber das Ziel - das Kommen und Gehen der Gedanken. Man gibt sich dem Prozess hin und hat kein Ziel, ggf. ein übergeordnetes Ziel.

    Selbsthypnose an sich ist kein Entspannungstraining sondern eine bewußtes Verfahren seine unbewußte Fokussierung auf ein Ziel hin zu verändern. Man kann es aber auch hervorragend für Entspannung nutzen oder als Auftakt für einen 'Power Nap', einen Kurzschlaf.

  • Wenn Sie nicht wissen, wo es hingeht, was soll dann das Ergebnis sein? Die Tücke besteht darin, dass wir vielfach benennen, was wir nicht mehr wollen. Das ist typisch und erst mal o. k., danach schaue ich aber, wohin ich statt dessen möchte - Ziel.

    Ja, Selbstcoaching in Form von Selbsthypnose geht nicht ohne ein ganz klares Ziel (Auftragsklärung), und dazu muß ich wissen, was mir wichtig ist (Wertehierarchie oder Werteklarheit). Sonst haben wir lediglich ein Entspannungsdingsbums.

    Noch schlimmer, ohne glasklares Ziel, kommen Sie vielleicht irgendwo an, aber Sie können nicht feststellen, ob Sie dort hin wollten. Sie haben einen Tag gearbeitet, sind aber nicht zufrieden.

    Also nicht nur 'wie komme ich in den Zustand', sondern: 'Was mache ich dann?'

    Anwendungsbereich: Einstellungsveränderung, Verhaltensänderung, Motivation, Sport, unwillkürliche Körperprozesse steuern. Es gibt keinen Bereich, in dem man das nicht nutzen kann. Ich selber komme aus dem kaufmännischen Bereich (Vertrieb / Marketingkommunikation) bin 'Übungsleiter C' (Landessportbund) und 'DTB Kursleiter Entspannungstechniken' (Deutscher Turnerbund).

  • Ja, richtig gelesen, nicht 30 Minuten und noch mal 30 Minuten Vorbereitung sondern RUTSCH weg, ins Ziel rein und wieder raus! Warum so schnell? Sie werden sehen, es geht gar nicht langsamer!!!

    Meist geht man davon aus, dass Selbsthypnose 10-30 Minuten dauert und einige Vorarbeiten braucht wie Atemübungen oder sonstige Entspannungsübungen. Haben Sie schon mal versucht bei vollem Bewusstsein 60 Sekunden an dasselbe zu denken wie "schöner warmer Tag"? O.k., dann hört man die Biene, das Postfahrrad, irgendwo juckt es. Man driftet ab, womöglich in eine negative Stimmung oder wird langatmig und fängt von vorne an.

    Dagegen nehmen wir mal an, Sie haben Ihr Ziel nun glasklar definiert und es ist noch dazu emotional - das zieht an! Das Ziel zieht Sie in die Trance herein. Ähnlich wie auf einer Kinderrutsche, sausen Sie in die Trance (30 Sekunden), lösen das Ziel aus (noch mal 30 Sekunden) und kommen in 3 Sekunden wieder zurück. Ein extrem schnelles Verfahren, völlig unkompliziert, insgesamt braucht man nur ca. 1 Minute. Und nebenbei, wir öffnen einen Dialog nach innen. Es ist keine Einbahnstraße, in der man nach innen etwas befiehlt.

  • Es lohnt sich auch, wenn Sie schon mal woanders ein Selbsthypnoseseminar gemacht haben. Sie werden überrascht sein, wie viel einfacher alles sein kann. Keine halbe Stunde Zeit und 15 Minuten Vorbereitung, nein, es reicht ca. 1 intensive Minute.

    Didaktisch halte ich mich ganz konsequent an Selbsthypnose und vermische es nicht mit Fremdhypnose. Das ist ähnlich, als wenn Sie zu einem Meditationskurs gehen und auch nicht erwarten "meditiert" zu werden. Sie wollen selbständig das Vorgehen erlernen. Mit Ihnen wird also nichts gemacht, sondern SIE machen selber.

  • - Das Buch 'Autosuggestion' von Emile Coue ist ein älterer Klassiker, den man zum historischen Verständnis von verbalen Suggestionen (Beeinflussungssätzen) sehr gut lesen kann. Man taucht in die Zeit um 1900 ein, danach versteht man, warum das doch wirkt und wie man es richtig macht. Man versteht auch die Zeit vor 100 Jahren besser, wie wenig medizinische Versorgung es gab.

    - Marie Mannschatz: 'Meditation. Mehr Klarheit und innere Ruhe, (inkl. CD)'. Ein sehr schönes und praktisches Buch für den Anfang mit Meditation. Auf der CD sind geführte Meditationen. Sehr guter Einstieg, sehr sympathisch und humorvoll gemacht.

    - "Selbsthilfe durch Selbsthypnose. Der erfolgreiche Weg zur Tiefenentspannung" von Richard N. Shrout ist das bisher wohl einzige Buch, dass sich echt mit Selbsthypnose beschäftigt und dies auch ohne Hypnose zu vermitteln versucht. Er gibt gute Hinweise zur Zielearbeit, in welchen Bereichen sie umgesetzt werden kann und hat sehr viel Erfahrung als Hypnotiseur. Es ist antiquarisch zu bekommen bei Amazon.

  • Wenn man den theoretischen Ballast wegläßt, die Übungen knackig sind, dann reicht ein Tag, um die Selbsthypnose zu erlernen. Ja, ein Tag ist sehr schnell um und manchmal denke ich, es ist im Schweinsgalopp. Macht aber nichts, denn es gibt ja regelmäßig per zoom über VHS Gelsenkirchen den Kurs 2, also ein Fortsetzungsseminar.

    Ich verwende ein Expressverfahren über Körperarbeit (Augenlidschlag), das in kürzester Zeit erlernt werden kann und in eine sichere für unsere Ziele ausreichende Trance führt. Die Trance wird selbständig eingeleitet, die Teilnehmer werden nicht von mir hypnotisiert.

    Ein interessanter Leckerbissen ist eine fraktionierte Selbsthypnose, die bei den meisten Teilnehmern in eine deutlich tiefere Trance führt mit entsprechenden Trancephänomenen.

    Wir öffnen einen Dialog nach innen. Es ist keine Einbahnstraße, in der man nach innen etwas befiehlt. Am ehesten erkennt man, dass es funktioniert, wenn etwas anderes passiert, als man geplant hatte.

    Niemand muß irgend etwas machen, es gibt keinen Druck, auch keinen Gruppendruck. Da es sehr ängstliche Teilnehmer gibt, weise ich von Anfang an darauf hin, dass jeder auch bei den Übungen einfach nur so tun kann, als ob er mitmacht. Der Erfolg ist trotzdem da, weil ja alle gerne mitmachen möchten, nur manche ihre Ruhe brauchen.

    In der Kleingruppe lernen Teilnehmer durch mein Coaching (vor allem Auftragsklärung) ihr Ziel präzise mit allen Sinnen zu visualisieren, nicht nur verbal mit sogenannten "Suggestionen" oder "formelhaften Vorsätzen" aus dem AT. Auf diese präzise Vorbereitung verwende ich ca. 1/3 der Zeit.

    Keine besonderen Räumlichkeiten oder Utensilien sind nötig. Es wird im Sitzen geübt. Man kann es zuhause, im Stehen in Warteschlangen, in öffentlichen Verkehrsmitteln usw. jederzeit nachvollziehen.

    Der Unterricht enthält keine Hypnose, Esoterik oder religiösen Aspekte ist diesen gegenüber aber neutral bis aufgeschlossen.